battleline steel warfare

Battleline: Steel Warfare – “Nation Wars”-Update bringt Panzerschlachten mit 50 Spielern

Das Echtzeitstrategie-MMO Battleline: Steel Warfare hat kürzlich neuen Content spendiert bekommen. Das “Nation Wars”-Update erweitert das Onlinespiel unter anderem um Massenschlachten mit 25-gegen-25-Spielern. Nations funktionieren wie die klassischen Gilden und Allianzen aus anderen Onlinegames, mit der Ausnahme, dass jede Nation tatsächlich die Chance darauf hat, die Welt zu erobern und dafür reich belohnt zu werden.

Wie Publisher Bandai Namco bekannt gegeben hat, ist das MMORTS Battleline: Steel Warfare seit wenigen Tagen um ein neues Feature reicher: Nationen. Diese sind eine Art Gilde beziehungsweise Allianz im Spiel und können von jederman gegründet werden. Der Gründer einer Nation kann die Mitglieder einer Nation aus der Schatzkasse der Gruppierung belohnen, um Spieler für besondere Dienste auszuzeichnen. Je mehr ihr zum Sieg eurer Nation beitragt, desto mehr mehr Gold bekommt ihr, wenn eure Nation die Welt erobert.

Was wären Nationen in einem MMORTS, wenn sie nicht Krieg gegeneinander führen könnten? Mit dem Update könnt ihr erstmals an sogenannten Nation Wars teilnehmen. Auf groß angelegten Maps, die Planung und strategische Kriegsführung erfordern, kämpft ihr in einem Nationenkrieg gegen eine feindliche Spielergemeinschaft. Teilnehmen können bis zu 50 Spieler – 25 je Nation. Die beiden Kriegsparteien werden zufällig der Verteidiger- oder Angreiferseite zugewiesen und müssen entsprechend die Basis des Gegners erobern, beziehungsweise die eigene Basis verteidigen.

Die Nation Wars sind in Seasons unterteilt. Am Ende einer Saison wird der Fortschritt gelöscht und jede Nation hat von neuem die Chance auf Welteroberung. Selbst wenn ihr keiner Nation angehört, könnt ihr trotzdem an den Nation Wars teilnehmen. Als freie Söldner könnt ihr euch aussuchen, auf welcher Seite einer Schlacht ihr kämpfen wollt. Die fette Belohnung, wenn eine Nation die Welt erobert, gibt es für euch dann allerdings nicht.

Share this post

No comments

Add yours