ghost recon: wildlands

Beta von Ghost Recon: Wildlands knackt Ubisoft-Rekord

Die zwei Betaphasen von Ghost Recon: Wildlands haben viel Kritik aufkeimen lassen, wurden aber auch von sehr vielen Leuten gespielt.

Wie es bei den Spielen des französischen Publishers Ubisoft mittlerweile so üblich ist, gab es auch im Fall des Koop-Shooters Ghost Recon: Wildlands zwei Betaphasen: eine geschlossene und eine offene, an der jeder teilnehmen konnte. Letztere fand am vergangenen Wochenende statt, die Closed Beta lief Anfang Februar.

Für Ubisoft waren die Tests sehr erfolgreich, wenn es rein um die Spielerzahlen geht. Insgesamt 6,8 Millionen Spieler haben sich im virtuellen Bolivien herumgetrieben und den Drogenbaronen den Kampf angesagt. Diese Zahl ist ein interner Rekord. Noch nie haben die Betas eines Spiels von Ubisoft so viel Interesse erregt, wie es nun im Fall von Ghost Recon: Wildlands geschehen ist. Über 2 Milliarden Spielminuten haben alle Tester zusammengerechnet mit dem Actiontitel verbracht. 60 Prozent der Spieler haben die offene Spielwelt kooperativ mit Freunden oder fremden Mitspielern erkundet (wer will, kann Ghost Recon: Wildlands auch mit drei KI-Kameraden an seiner Seite zocken).

Doch auch wenn die Spielerzahlen der beiden Betas sehr hoch ausgefallen sind, bleibt es abzuwarten, ob sich die Testphasen am Ende auch positiv auf die Verkäufe des Spiels auswirken werden. Im Internet äußerten viele Leute teils harsche Kritik an Ghost Recon: Wildlands – nicht nur in Bezug auf die Performance, die zumindest in der Closed Beta noch sehr zu wünschen übrig ließ. Auch in spielerischer Hinsicht haben die Spieler so einiges bemängelt.

Auch wir haben die Betas gespielt und dabei eine sehr geringen Grad an Abwechslung festgestellt. Das liegt vor allem an den Missionen. Sowohl die Haupt- als auch die zahlreichen Nebenaufträge sind weder inszenatorisch noch spielerisch richtige Highlights. Im Grunde werden die gleichen Schemata ständig wiederholt. Fehlen nur noch die Ubisoft-typischen Türme, um die Karte aufzudecken. Aber die gibt es – Gott sei Dank – nicht.

Ghost Recon: Wildlands erscheint am 7. März für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Share this post

No comments

Add yours