bioware

BioWare: Neues Spiel wie Destiny oder The Division?

BioWare arbeitet im Geheimen an einem neuen Spiel, das den Projektnamen „Dylan“ tragen und möglicherweise in die Multiplayer-Richtung gehen soll.
Was macht BioWare als nächstes nach Mass Effect: Andromeda, das bei Fans und Kritikern nicht ganz so gut ankam? Diese Frage stellt sich die halbe Gaming-Welt und der YouTuber Liam Robertson meint, eine vage Antwort darauf zu haben. Das BioWare-Studio in Edmonton in Kanada arbeitet bereits seit 2014 an einer komplett neuen Marke, das ist längst kein Geheimnis mehr. Worum es sich dabei handeln könnte, will Robertson jüngst herausgefunden haben. Von einer „verlässlichen Quelle“ habe er erfahren, dass das neue Spiel den Projektnamen „Dylan“ trägt und in eine MMO-ähnliche Richtung gehen soll, wie es die beiden Actionspiele Destiny und The Division vorgemacht haben.

Angeblich bleibe BioWare mit „Dylan“ der Science-Fiction-Thematik treu, die dem Studio in Form der „Mass Effect“-Spiele viel Erfolg beschert hat. Der Titel solle einige Elemente aus The Division direkt übernehmen und wird von Robertson als „Semi-MMO“ beschrieben, das einen gigantischen Umfang bieten werde. Möglicherweise werde „Dylan“ das größte Spiel, das BioWare jemals produziert hat. Das ist eine Aussage, die vielen vermutlich gar nicht gefallen dürfte. Schließlich wurde im Vorfeld des Releases von Mass Effect: Andromeda auch damit geworben, dass es größer sei als alle anderen BioWare-Spiele zuvor. Nun wissen wir ja, was dabei herausgekommen ist. Größe ist eben nicht alles.

„Dylan“ werde laut Robertson auf der E3 2017 im Juni das erste Mal präsentiert. Allerdings ist der Publisher Electronic Arts, dem BioWare gehört, gar nicht auf der Messe, sondern veranstaltet zeitgleich sein eigenes Event namens EA Play. Vermutlich handelt es sich hierbei aber auch nur um einen Versprecher von Robertson, der die Informationen in seinem Podcast auf der Crowdfunding-Plattform Patreon preisgegeben hat. Ob sich die Gerüchte bewahrheiten, werden wir also in zwei Monaten herausfinden.

Das Ganze ist natürlich mit Vorsicht zu genießen, allerdings dürfte es nicht ganz unrealistisch sein, dass Electronic Arts seine eigenes Destiny beziehungsweise The Division haben möchte und BioWare mit der Entwicklung beauftragt hat. Denn gerade solche MMO-artigen Spiele, die dauerhaft mit neuen Inhalten versorgt werden und somit die Spieler bei der Stange halten (Stichwort „Games as a Service“), erfreuen sich heutzutage großer Beliebtheit. Und abseits von Star Wars: The Old Republic, das nun mal ein richtiges MMORPG ist, hat EA so etwas noch nicht in seinem Portfolio.

Share this post

No comments

Add yours