call of duty: infinite warfare

Call of Duty: Infinite Warfare erreicht Gold-Status vor der Beta

Entwickler Infinity Ward gab via Twitter bekannt, dass der kommende Ego-Shooter Call of Duty: Infinite Warfare den Gold-Status erreicht und damit auf dem Weg ins Presswerk ist.
Früher war alles besser. Früher war es noch etwas wert, wenn ein Spiel den sogenannten Gold-Status erreicht hat und somit fertig war. Früher gab es noch kostenlose Demoversionen und Betatests waren wirklich Tests. Für Letztere wurden Leute bezahlt, damit sie ein neues Spiel vorab auf Bugs und andere Probleme hin überprüfen. Irgendwann fing es dann an, dass auch normale Spieler zu Betas eingeladen wurden, zumeist zu den bekannten Stresstests. Heutzutage sieht das alles ganz anders aus: Demos sind Mangelware, Betas sind die neuen Probefassungen. Nur sind die auch schon gar nicht mehr immer kostenlos. Im Fall von Call of Duty: Infinite Warfare müsst ihr den Titel vorbestellen, um an der Multiplayer-Beta teilnehmen zu dürfen.

Und der Gold-Status? Nun ja, der wird heutzutage immer irrelevanter, weil nahezu jedes Spiel zum Release erst mal noch einen dicken Day-1-Patch bekommt. Bevor wir also loszocken können, müssen wir uns in der Regel nochmal mehrere Gigabyte an Daten herunterladen – selbst wenn wir das jeweilige Spiel als Disc-Version im Laden gekauft haben. Bei Call of Duty: Infinite Warfare wird das Ganze aber nochmal so richtig ad absurdum geführt: Der Entwickler Infinity Ward hat per Twitter verkündet, dass der Shooter den Gold-Status erreicht habe. Damit kann das Spiel also ins Presswerk gehen. Doch zum einen ist es noch über einen Monat hin, bis Infinite Warfare am 4. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint. Zum anderen findet vorher noch besagte Multiplayer-Beta statt.

Soso: Das Spiel ist also „fertig“, bevor überhaupt die Betaphase gelaufen ist. Irgendwie lässt sich das nicht mit unserem logischen Denken vereinbaren. Aber gut, die Beta ist ja in erster Linie sowieso nur ein Marketingwerkzeug. Sollten dabei aber noch gravierende Fehler oder Balancing-Probleme auftauchen, wissen wir, was das heißt. Da dürft ihr euch erst recht nicht wundern, wenn ihr am 4. November (oder wann auch immer ihr euch Call of Duty: Infinite Warfare kauft) einen großen Day-1-Patch herunterladen dürft.

Share this post

No comments

Add yours