gamigo portal

Co-CEO verstärkt Vorstand bei gamigo

Die gamigo AG gibt bekannt, den Vorstand auszubauen, um das weitere Unternehmenswachstum voranzutreiben.

Als Co-CEO wird nun der 49 jährige Theodor Niehues fungieren. Niehues ist ein erfahrener Manager aus der IT- und Mobile-Branche. Ab sofort verantwortet er die Bereiche Partnering, M&A und Kapitalmarktkommunikation. Der Mehrheitsaktionär, Remco Westermann, übernimmt im Vorstand künftig ebenfalls die Rolle des Co-CEO, Joachim B. Bonke bleibt weiterhin COO.

Theodor Niehues schaffte es vor seinem Amtstantritt bei gamigo, den Umsatz der börsennotierten net mobile AG in acht Jahren auf rund 130 Mio. Euro zu vervierfachen. Außerdem war er Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft des führenden japanischen Mobilfunkanbieters NTT Docomo. Bei gamigo ill Niehues auch die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt deutlich intensivieren. Ziel ist es, Anleger und die Öffentlichkeit regelmäßig und transparent über die Unternehmensentwicklung des Anleiheemittenten (ISIN DE000A1TNJY0) zu informieren.

Nach dieser Komplettierung des Vorstands widmet sich gamigo der Arbeit, seine Plattformstrategie nunmehr beschleunigt vorantreiben. gamigo fungiert als unabhängige Schnittstelle zwischen Anbietern von Online-Computerspielen und Vertriebskanälen und hält ein umfassendes, modulares Leistungsangebot von Abwicklung über Payment bis Customer Relationship Management vor. Bereits vor Jahren wurden die dafür notwendigen Investitionen in die gamigo-Plattform getätigt. Dieses zweite Geschäftsfeld, welches das bereits profitable Publishing ergänzt, verspricht in den kommenden Jahren starkes Wachstum. gamigo möchte unter anderem durch weitere Akquisitionen daran überproportional teilhaben.

Theodor Niehues, neuer Co-CEO der gamigo AG: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen und dem gesamten Team. Unsere Plattformstrategie ergänzt den bestehenden Publishing-Bereich bestens und ermöglicht uns beschleunigtes, profitables Wachstum auf solider Basis. Eine gute Finanzmarktkommunikation ist uns dabei sehr wichtig. Wir glauben, dass Anleger mehr auf aussagekräftige, regelmäßige Unternehmensinformationen Wert legen, als auf die Einschätzung von Ratingagenturen. Insofern setzen wir hier einen Schwerpunkt, der den Marktänderungen Rechnung tragen soll.“

Tags News

Share this post

No comments

Add yours