john-smedley

Hackergruppe hält SOE-Chef John Smedleys Flugzeug auf

John Smedley, CEO von Sony Online Entertainment, staunte nicht schlecht, als sein Flug wegen einer angeblichen Bombe an Bord abgesagt wurde. Dahinter steckte die Hackergruppe Lizard Squad.

In der vergangenen Woche kam es zu vielen DDoS-Angriffen auf einige MMOs, darunter Guild Wars 2, League of Legends und Runescape sowie einige Spiele in Blizzards BattleNet. Auch das Playstation Network war down. Die Hackergruppe Lizard Squad bekannte sich zu diesen Angriffen. Eine Grenze überschritt die Gruppe aber mit einer Warnung an die Luftfahrtgesellschaft AmericanAir. Per Twitter wieß man die Luftfahrt-Mitarbeiter darauf hin, dass in dem Flugzeug, in welchem Sony Online Entertainments CEO John Smedley sitzen würde angeblich eine Bombe versteckt sei. Da man derartige Dinge sehr ernst nimmt und auch nehmen muss, hatte die Airline keine andere Wahl, als die Passagiere aus dem Flugzeug zu geleiten und den Flug zu streichen.

Dies fand John Smedley natürlich gar nicht lustig. Zumal sich nach einer Untersuchung des Flugzeugs auch gar keine Bombe dort befand. Sogar das FBI wurde eingeschaltet, das sich nun um diese Angelegenheit kümmert. Smedley hofft, dass Lizard Squad eine gerechte Strafe ereilen wird. Doch die Hackergruppe meint nur, dass sie nicht erkennen können, wie man ohne physische Beweise jemanden verurteilen möchte. Ein Einsehen gibt es also nicht, vielmehr scheint es ein großer Spaß für die Hacker gewesen zu sein.

Onlinespiele haben immer wieder mit DDoS-Attacken zu kämpfen, welche Server für eine gewisse Zeit lahm legen. In den meisten Fällen werden durch diese Angriffe keine Daten entwendet, denn die Hacker wollen nur ihre Macht demonstrieren und was sie anrichten können. Spieler finden dies auch nicht lustig, da sie so ihrem Hobby nicht mehr nachgehen können. Doch mit solchen Situationen wird man wohl auch weiterhin noch rechnen müssen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours