infernum logo

Infernum erfolgreich saniert

Ein Konsortium aus der Publitica UG und der 1blu business GmbH erhielt den Zuschlag, um die angeschlagene Infernum AG weiter fortzuführen.

Beide Investoren haben schon früher erfolgreich mit Infernum zusammengearbeitet und verfügen über viel Erfahrung und intensive Unternehmenskenntnisse. Geschäftsführer und Eigentümer der Technikberatung Publitica UG ist Sebastian Moleski, der seit 2013 als technischer Leiter der Infernum Productions AG verantwortlich zeichnet. Die 1blu business GmbH, ein Tochterunternehmen der 1blu AG, betreut die gesamte technische Infrastruktur der Spiele Dragon´s Prophet, Hazard Ops und Brick-Force und ist gleichzeitig für das Application Management verantwortlich.

Die Investoren werden es der Infernum AG ermöglichen, das Insolvenzverfahren im März 2015 erfolgreich beenden zu können. In den vergangenen Monaten wurde die Firma bereits von den Managern intensiv saniert.Durch die Restrukturierung und den neuen Investor sieht sich Infernum gut gerüstet für die Zukunft.

„Es war eine nicht leichte aber trotzdem sehr produktive Zeit“, beschreibt Vorstand Andreas Weidenhaupt die vergangenen Monate. „Ein besonderer Dank gilt unseren Geschäftspartnern, Mitarbeitern und natürlich all unseren Spielern für ihr Vertrauen und Treue. Ich freue mich, dass wir nun wieder nach vorne schauen und unserer Community auch in Zukunft das gewohnte Spielerlebnis bieten können.“

„Mit unserem Angebot stellen wir Infernum wieder auf ein stabiles technisches und finanzielles Fundament, das den Betrieb der Infernum-Produkte sicherstellt und Spielraum für weitere zukünftige Entwicklungen bereitstellt“, so Publitica Geschäftsführer Sebastian Moleski. „Infernum wird die aktuelle Situation gestärkt verlassen und kann endlich wieder positiv nach vorne schauen.“

Die Infernum AG ist nun in der Lage, alle Spiele regulär weiter zu betreiben. Zudem ist geplant, dass das Unternehmen auch in Zukunft auf dem Online-Games-Markt eine wachsende Rolle zu spielen soll. Wer also eines der MMOs der Infernum AG spielt, der braucht keine Angst zu haben, dass dieses abgeschaltet wird.

 

Share this post

No comments

Add yours