ghost recon: wildlands

Open Beta von Ghost Recon: Wildlands mit neuer Region

Ubisoft hat verraten, wann die Open Beta von Ghost Recon: Wildlands stattfindet. In der Testphase dürft ihr sogar eine neue Region der Spielwelt erkunden.

 

Dass es vor dem Release von Ghost Recon: Wildlands am 7. März noch eine Open Beta geben wird, ist schon seit einiger Zeit bekannt. Mittlerweile hat der Publisher Ubisoft aber auch einen genauen Termin genannt, wann der Koop-Spaß losgehen kann: Am 23. Februar öffnen die Server des Open-World-Shooters ihre Pforten. Bis zum 27. Februar habt ihr dann Zeit, gemeinsam mit euren Freunden oder den KI-Kollegen gegen die Drogenbarone des virtuellen Boliviens zu kämpfen.

Erfreulicherweise wird die Open Beta nicht identisch mit der Closed Beta sein. Neben dem bereits bekannten Gebiet namens Itacua dürft ihr in der offenen Testphase auch einen Abstecher nach Montuyoc machen. Dabei handelt es sich um eine Schneeregion, in der sich einige Elite-Ausbildungslager des Santa Blanca Kartells befinden. Es sei zwar empfohlen, euch erst mit den Schurken in Itacua anzulegen, bevor ihr euch nach Montuyoc aufmacht, da letztere Region deutlich mehr von euch abverlangt. Aber wer mutig genug ist, kann sich auch direkt dorthin begeben.

Wie schon bei der Close Beta wird es auch diesmal wieder einen Preload geben. Ab dem 20. Februar habt ihr die Möglichkeit, das Spiel vorab herunterzuladen. Das geht sowohl auf dem PC als auch der PlayStation und Xbox One. Übrigens: Wer an der Open Beta von Ghost Recon: Wildlands teilnimmt, erhält als kleines Dankeschön Zugang zu einer besonderen Mission in der Vollversion. Die trägt den Titel „Die Unidad-Verschwörung“ und befasst sich mit dem Kampf zwischen der korrupten Miliz-Einheit Unidad und dem Santa Blanca Kartell. Allerdings schaltet ihr den Auftrag nur dann frei, wenn ihr euch bis spätestens 31. März mit dem Uplay-Konto in Ghost Recon: Wildlands einloggt, mit dem ihr auch die Beta gespielt habt.

Share this post

No comments

Add yours