playerunknown's battleground

Playerunknown’s Battlegrounds knackt Rekord von H1Z1

Der „Battle Royale“-Shooter Playerunknown’s Battlegrounds ist auf einem guten Weg, H1Z1: King of the Kill den Rang abzulaufen.
Es ist schon erstaunlich, dass sich ein Spiel mit einem so „unhandlichen“ Namen wie Playerunknown’s Battlegrounds seit Wochen auf dem ersten Platz der weltweiten Steam-Topseller hält. Aber das „Battle Royale“-Prinzip des Multiplayer-Shooters, der sich noch im Early Access befindet, ist in der heutigen Zeit eben sehr beliebt. Das merkt man auch am direkten Konkurrenten H1Z1: King of the Kill, an dem Brendan Greene, der Schöpfer von Playerunknown’s Battlegrounds, selber mitgewirkt hat. Der Titel ist ein Dauergast in der Top 10 der Spiele mit den meisten Usern, die zeitgleich aktiv sind. Auch Playerunknown’s Battlegrounds hat es schon in diese Liste geschafft, bleibt hier aber noch hinter H1Z1: King of the Kill.

In einer anderen Top 10 hat der Actiontitel nun aber H1Z1 hinter sich gelassen: Laut der Webseite Steamcharts liegt die bisherige Rekordzahl von Playerunknown’s Battlegrounds, was die zeitgleich aktiven Spieler betrifft, bei 140.104. Bei King of the Kill sind es „nur“ 137.985. Brendan Greenes neues Werk hat also in dieser Hinsicht sein vorheriges Projekt, bei dem er jedoch mehr in beratender Funktion tätig war, überflügelt. Damit befindet sich Playerunknown’s Battlegrounds nun auf dem neunten Platz der Liste. Und das Potenzial, in Zukunft noch höhere Spielerzahlen zu erreichen, ist in jedem Fall gegeben. Mittlerweile hat sich das Spiel über eine Million Mal verkauft und es dürften noch wesentlich mehr Leute ihren Weg auf die virtuelle Insel finden, auf der sie dann mit bis zu 99 weiteren Spielern pro Partie um ihr Überleben kämpfen.

Share this post

No comments

Add yours